Robert Musil (1880-1942) is one of my favorite German writers; he has a very subtle irony and thinks like a philosopher. He is not very well known in the English-speaking world,  so here is a short description of his life and a few quotes. The Person Robert Musil Robert Musil’s character is very well described […]

Read More...

Es gibt, wie sich zeigt, sehr viele bedeutende Gedanken, aber einer muß schließlich der bedeutendste sein; das ist doch nur logisch? Es handelt sich also bloß darum, Ordnung in sie zu bringen. Du hast selbst gesagt, daß das ein Entschluß ist, der eines Napoleons würdig wäre.

Read More...

Aus der Geschichtensammlung “Vereinigungen”, 1911. “Erinnerst du dich,” sagte plötzlich die Frau, “als du mich vor einigen Abenden küßtest, wußtest du, daß da etwas zwischen uns war? Es war mir etwas eingefallen, im gleichen Augenblick, etwas ganz Gleichgültiges, aber es war nicht du und es tat mir plötzlich weh, daß es nicht du sein mußte. […]

Read More...

The following description of Gottfried Benn’s life is quoted from:  http://www.greeninteger.com) “The son of a Lutheran minister and a mother of French-Swiss extraction, Gottfried Benn was raised in the small German village of Mansfeld, in an area which is now part of Poland. There he was educated privately and in the Gymnasium at Frankfurt an […]

Read More...

Seltsam sind die nächtigen Pfade des Menschen. Da ich nachtwandelnd an steinernen Zimmern hinging und es brannte in jedem ein stilles Lämpchen, ein kupferner Leuchter, und da ich frierend aufs Lager hinsank, stand zu Häupten wieder der schwarze Schatten der Fremdling in und schweigend verbarg ich das Antlitz in den langsamen Händen. Auch war am […]

Read More...

Nachts Die Bläue meiner Augen ist erloschen in dieser Nacht, Das rote Gold meines Herzens. O! wie stille brannte das Licht. Dein blauer Mantel umfing den Sinkenden; Dein roter Mund besiegelte des Freundes Umnachtung.     Related posts: Trakl: Offenbarung und Untergang Georg Trakl Hamlet: Sein oder Nicht-sein Friedrich Hölderlin Poems Sechste Duineser Elegie Erste […]

Read More...

BEFORE THE LAW stands a doorkeeper. To this doorkeeper there comes a man from the country and prays for admittance to the Law. But the doorkeeper says that he cannot grant admittance at the moment. The man thinks it over and then asks if he will be allowed in later. “It is possible,” says the […]

Read More...